Facebook sammelt Daten von nicht-Mitgliedern

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Facebook spioniert auch nicht-Mitglieder aus

Facebook spioniert nicht nur Mitglieder aus: Auch wenn man nicht registriert ist, sammelt Facebook Daten.

Eine jüngst veröffentlichte Studie der Universität Brüssel und der Universität Löwen ergab, dass Facebook selbst Daten von nicht-Nutzern des Netzwerkes sammelt.
Facebook hatte sich dieses Recht zum dauerhaften sammeln der Daten mit den umstrittenen Nutzungsbedingungen Anfang 2015 genommen.

Facebook legt 2 Jahres Cookie an

Für das erfassen von Daten sind die so genannten social plug-ins (z.B. der Like Button) auf Websites zuständig. Sie speichern die Daten lokal (s.u.) und senden eine Kopie der Daten direkt an Facebook.

Zum speichern der Daten (z.B. Browser(version), Betriebssystem, alle aufgerufenen Websites, etc.) von Nutzern, die die Opt-Out Funktion (manuelles deaktivieren in den Account-Einstellungen) nutzten, das Netzwerk verlassen haben oder noch nie angemeldet waren, legt Facebook einen 2 Jahre lang gültigen Cookie namens datr an.

[…] Facebook will in principle receive the cookies during every subsequent visit to a website containing a Facebook social plug-in.

So heißt es aus dem Bericht (S.52, 8.A), der detailliert darstellt, wofür der Cookie da ist und was Facebook mit ihm macht. Facebook erhält also – sofern ein social plug-in vorhanden ist – bei jedem Seitenaufruf eine Kopie des Cookies mit den entsprechenden Informationen.

Die Daten werden zwar nicht analysiert und für personalisierte Werbung genutzt, dennoch kann Facebook die Daten für interne Analysen und Statistiken nutzen.

Lösung: Cookies ausschalten oder löschen

Wer nicht möchte, dass Facebook seine Daten sammelt, kann Cookies im Browser einfach ausschalten. Wenn sie auf die Vorteile von Coockies nicht verzichten möchten können sie dies auch nur für bestimmte Websites tun oder die jeweiligen Cookies regelmäßig löschen.

Coockies in Firefox deaktivieren
  1. Gehen sie zunächst in die Einstellungen (entweder „Extras“ → „Einstellungen“ oder über die drei Striche und dann „Einstellungen“)
    Unter Linux: „Bearbeiten“ → „Einstellungen“ oder der Weg über die drei Striche
  2. Im Einstellungsmenü wählen sie „Datenschutz“
  3. Unter Chronik wählen die den Eintrag „nach benutzerdefinierten Einstellungen anlegen“

Sie können nun Cookies deaktivieren (den Haken bei „Cookies akzeptieren“ raus nehmen), Ausnahmen definieren und einzelne Cookies löschen.

Statement

(eigene Meinung)
Das Facebook eine Datenkrake ist und Informationen Sammelt wie es nur Google kann ist bekannt und auch verständlich, denn irgendwie muss Mark ja Geld verdienen 😛 . Doch auch Daten von nicht-Mitgliedern zu sammeln, das bringt sonst nur die NSA und das finde ich geht gar nicht.
Wenn Facebook schon haufenweise Daten sammelt und unsere Bilder zu Werbezwecken nutzt, dann sollen sie das doch bitte die Finger von nicht-Mitgliedern lassen, die gar keine Kontrolle darüber haben was Facebook macht (hat eh keiner, aber egal).

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.